Mittwoch, 24. Mai 2017

Saugroboter-24.de - Finden Sie günstige, hochwertige Saugroboter unkompliziert im Onlineshop

Saugen Sie immer noch selbst oder haben Sie was besseres vor?

ilife v5s kaufenEinmal die Woche sollte man ran an das Staub saugen. Doch neuen Fortschritte schaffen die Grundlage, dass man häufiger die Beine hochlegen und dass ein kleiner Haushaltshelfer tatkräftig bei dem Reinigen hilft. So wurde die Nachfrage an Saugrobotern in den letzten Jahren ziemlich groß. Ob Eufy, Evovacs, iRobot, Vileda oder Moneual: Jeder Saugroboter bietet ihre Pro´s und Contra´s. Unser Team von Sauroboter-24.de verfassen regelmäßig Testberichte zu den meist verkauften Saugrobotern und zeigen dank Preisvergleich immer den besten Shop. Das riesige Angebot an Saugrobotern macht es absolut nicht leicht, sich für ein spezifisches Modell zu entschließen. Verständlicherweise spielt der Preis eine große Rolle. Doch die Testberichte zeigen: Qualitativ hochwertige Saugroboter müssen absolut nicht überteuert sein. Etwa schneiden viele Saugroboter um die 200 Euro schon äußerst gut ab. Jedoch kommen außerdem etliche zusätzliche Aspekte dazu, welche je nach den Vorstellungen und den Wünschen verschieden bedeutend sein können. Saugroboter-24.de stellt Ihnen die unterschiedlichen Stärken der Robo-Sauger vor, damit Sie sich einfacher entschließen können.
  • Ladestation
  • Damit Ihr Saugroboter auf eigene Faust arbeiten kann, wenn Sie nicht Zuhause sind, ist die Station zum Aufladen wichtig. Es existieren gleichfalls preisgünstige Roboter, die man per Hand an ein Ladekabel anschließen muss, sobald der Akku leer sein sollte. Anschließend können Sie diesen wieder vom Ladekabel abtrennen, wenn der Saugroboter seiner Aufgabe frönen soll. Jenes ist ziemlich unzweckmäßig. Jenes selbsttätige Zurückfahren in eine Ladestation, falls die Engergie fast leer ist und das vollautomatische Aufladen ist aufgrund dessen fast schon eine Notwenidigkeit für einen Saugroboter.
  • Laufzeit und die Zeit zum Laden
  • Die angemessene Akkulaufzeit kommt auf die zu reinigende Wohnung an. Sollte diese nicht groß (40-50 qm) sein, schafft dies im Grunde jeder Saugroboter mittels einer Akkuladung. Am Ende fährt der Roboter zurück und lädt auf. Dann ist es fast egal, wie lange das Wideraufladen dauert, der Saugroboter wird frühestens am einen Tag später erneut auf den Weg geschickt. Für größere Räume ist eine längere Akkulaufzeit (ca 2 Std.) angebracht. Die Zeit zum Aufladen sollte hierbei nicht länger wie 3 Stunden brauchen, ansonsten zeigt sich, dass die Batterie des Saugroboters überhaupt nicht qualitativ gut ist und die Batterie auch einmal schnell defekt sein kann.
  • Die Saugkraft
  • Die Wattangabe eines Staubsaugroboters ist absolut nicht vergleichbar mit der Leistung des klassischen Staubsaugers. Roboter zum Staubsaugen benötigen viel weniger Watt um eine ähnliche Saugkraft zu bewerkstelligen. Die höchste Leistung für Saugroboter liegt bei etwa 40 W, wobei auch schon kleinere Wattzahlen eine effiziente Saugleistung hervorbringen können. Eine Ursache dafür sind die Reinigungsbürsten, die erst einmal die Verschmutzungen lösen ehe die Saugöffnung darüber fährt. So reinigt der Roboter effektiver als der normaler Staubsauger. Die besten Staubsaugroboter können Sie darauffolgend kostengünstig in unserem Shop erwerben.
  • Navigation in der Wohnung
  • Sehr günstige Saugroboter haben immer wieder ausschließlich Sensoren, damit sie nicht irgendwo gegenfahren, welche den Saugroboter zum umkehren zwingen, wenn er gegen eine Hürde fährt. In diesem Fall ist die Fahrt durch ein Zimmer purer Zufall. Jenes bedeutet jedoch garnicht, dass die Wohnung nicht gründlich sauber gemacht wird. Dessen ungeachtet fährt der Saugroboter so oft über die gleiche Stelle, dass die Gefahr, dass Punkte vergessen werden einigermaßen klein ist. Ein wenig höherpreisige Roboter haben Infrarot, Ultraschall- oder Lasersensoren die bereits vor dem Aufprall mit einer Sache den Saugroboter zum Umkehren bewegen. Zusätzlich besitzen die meisten Saugroboter 3 Bewegungsmodi. So wird entweder der Wohnraum erst einmal im Zufallsmodus abgefahren, dann im Spiralmodus beziehungsweise im Kantenmodus (an der Wand entlang). Das garantiert, dass die Möglichkeit höher ist, dass kein Dreck vergessen wird. Deutlich kostspieliger wird es mit Saugroboter-Modellen, welche eine virtuelle Karte der Wohung verfassen und diesen Weg putzen. So wird nicht immer wieder an der selben Position gesaugt, was bedeutet, dass das Putzen Zeit- und Stromsparender ist.
  • Größe des Schmutzauffangbehälter
  • Je größer der Staubbehälter, desto seltener muss er geleert werden. Einige Saugroboter-Modelle haben einen Sammelbehälter für Dreck bei der Station zum Laden. So ist es möglich einen Saugroboter auch mal ein bisschen länger allein Zuhause zu lassen, ohne dass dieser Saugbehälter voll wird. Auch für Leuten die eine Katze oder einen Hund haben die über etliche Tierhaare auf dem Fußboden klagen ist das sinnvoll.
  • Lautstärke des Saugroboters
  • In Sachen Lautstärke kann man im Voraus eines zu äußern: Staubsaugroboter sind nicht so laut wie herkömmliche Staubsauger. So kriegen es Ihre Nachbarn wahrscheinlich nicht mit, wenn der Saugroboter läuft. Für Tieren die den Krach des herkömmlichen Bodenstaubsaugers gar nicht leiden können, ist ein sehr leiser Roboter vorteilhaft. Die Angabe in Dezibel der Hersteller befinden sich zwischen 50 und 70 dB.
  • Programmierung
  • Das herrliche an einem programmierbaren Roboter: Er saugt Ihre Böden, wenn Sie gar nicht Zuahuse sind. Etwa existieren Saugroboter-Arten, die eine Timerfunktion haben. In den meisten Fällen ist die programmierte Zeit für jeden Tag die Selbe, was bedeutet, dass der Saugroboter tagtäglich um beispielsweise 10 Uhr mit seiner Arbeit beginnt. Andere Saugroboter lassen sich jedoch so programmieren, dass sie tagtäglich zu einer anderen Uhrzeit starten. Beziehungsweise auch bloß jeden 2. Tag und am Sonntag z.B. gar nicht. Augenblicklich gibt es stets mehr Modelle, welche sich per App einstellen lassen. So können Sie wenn Sie nicht Zuhause sind den Roboter losschicken , das Saugen abbrechen beziehungsweise Ablauf dieser Reinigung ansehen. Ideal für Personen, die nicht alles planen können.
  • Luftfilter Gerade Allergiker müssen berücksichtigen, dass der gekaufte Staubsaugroboter einen hochwertigen Filter hat der Pollen gut aufnehmen kann. Ein so genannter HEPA-Luft-Filter garantiert, dass über 99,5% der Schmutzpartikel aus derLuft herrausgefiltert werden. Einige Produzenten geben ihren Luftfiltern eigens erfundene Bezeichnung, das Ergebnis ist aber ähnlich. So werden gleichfalls aufgewirbelte kleine Partikel vom Saugroboter aufgenommen.

Keine Kommentare:

Kommentar posten